FEU Y - Brennt Carport an Wohngebäude

Am Samstag (13. Juni 2020) um 21:59 Uhr wurde der Löschzug der Berufsfeuerwehr gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Klues sowie einem Rettungswagen zu einem gemeldeten Gebäudebrand in den Norden der Stadt alarmiert.

Noch auf Anfahrt wurde durch die Leitstelle Nord das Stichwort auf „Feuer Y – Menschenleben in Gefahr“ erhöht, sodass der A-Dienst, das Notarzteinsatzfahrzeug sowie ein zweiter Rettungswagen an die Einsatzstelle entsandt wurden.

Bei Eintreffen war eine Brand- und Rauchentwicklung in einem Carport zu erkennen, das Feuer drohte sich auf das direkt angrenzende Einfamilienhaus auszubreiten.

Nachbarn hatten zwei Personen bereits aus dem Gebäude gerettet und mittels Gartenschlauch angefangen eine Brandausbreitung einzudämmen.

Umgehend wurde der Angriffstrupp unter Atemschutz mit C-Rohr zur Brandbekämpfung eingesetzt. Ein weiterer Trupp ging über die Steckleiter auf das Dach vor – Kontrolle mittels Wärmebildkamera.

Das Feuer konnte durch die eingesetzten Kräfte vor Eintritt in den Dachstuhl und Ausbreitung auf das Gebäude gestoppt werden.

Im weiteren Einsatzverlauf musste eine verletzte Person mit Verdacht einer Rauchgasintoxikation ins Krankenhaus transportiert werden.

Zur Brandursache sowie Schadenshöhe können seitens der Berufsfeuerwehr keine Angaben gemacht werden. Unterstützt wurden die Einsatzmaßnahmen durch die Freiwillige Feuerwehr Klues.

Aufgrund ungebührlichen Verhalten mehrerer Bürger im Nahbereich kam es während der Brandbekämpfung zu einem Polizeieinsatz in dessen Zuge weitere Ermittlungen aufgenommen wurden.

Datum: 13.06.2020
Alarmzeit: 21:59 Uhr
Einsatzende: 23:18 Uhr
Einsatzort: Stadtteil Klues
Einsatzart: Feuer Y - Brennt Carport an Wohngebäude
Eingesetze Kräfte:
  • A-Dienst - Berufsfeuerwehr
  • Löschzug - Berufsfeuerwehr
  • Freiwillige Feuerwehr Klues
  • Notarzteinsatzfahrzeug - Berufsfeuerwehr
  • RTW - Berufsfeuerwehr
  • RTW - Kreis SL

Weitere Pressemitteilungen