Brennt Mülltonne an Wohngebäude

Am Donnerstag wurde der Löschzug der Berufsfeuerwehr gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Klues in den frühen Morgenstunden zu einer Rauchentwicklung in die Waldstraße alarmiert.

Bei Eintreffen waren Teile des Straßenzuges bereits stark verqualmt. Vor Ort brannte aus bisher unbekannter Ursache ein Müllgroßbehälter aus Kunststoff* in voller Ausdehnung
unmittelbar an einem leerstehenden Gebäude. Eine Besatzung der Polizei hatte mittels Feuerlöscher bereits versucht die Flammen vom Gebäude fernzuhalten.

Das Feuer drohte auf sowie ins Gebäude überzugreifen – eine Rauchentwicklung aus mehreren Fenstern war bereits zu erkennen. Da es sich um ein leerstehendes Wohngebäude handelt, musste zusätzlich davon ausgegangen werden, dass sich Personen ohne dauerhaften Wohnsitz nächtlichen Schutz in dem Gebäude gesucht haben. Zwei Trupps wurden unter Atemschutz zur Menschenrettung und Brandbekämpfung im Gebäude eingesetzt – eine Brandausbreitung auf das Gebäude konnte verhindert werden, Personen wurden nicht gefunden.

Wir danken Unseren ehrenamtlichen Einsatzkräften für Ihren Einsatz und die Unterstützung.

Zur Brandursache und Schadenshöhe können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden.

Hinweis*: Kunststoffe verbrennen zum Teil mit einer starken Rauchentwicklung. Die entstehenden Brandgase können hierbei hoch giftig und für den Körper schädlich sein.

Datum: 25.04.2019
Alarmzeit: 02:15 Uhr
Einsatzende: 03:45 Uhr
Einsatzort: Waldstraße
Einsatzart: Feuer Standard - Brennt Müllgroßbehälter an Wohngebäude
Eingesetze Kräfte:
  • Löschzug (Berufsfeuerwehr)
  • Rettungsdienst (Berufsfeuerwehr)
  • GW-Logistik
  • Freiwillige Feuerwehr Klues

Weitere Pressemitteilungen