Kellerbrand in Mehrfamilienhaus

Gegen 13:58 Uhr wurde der Löschzug der Berufsfeuerwehr zum zweiten Feuer an diesem Tag alarmiert – dieses Mal in die Friesische Straße.


Vor Ort brannte es in einem Keller, der Rauch drang bereits durch die Kellertür in den Treppenraum. Während der Ersterkundung war unklar, ob und wie viele Personen sich noch in dem Gebäude aufhalten

Zwei Trupps wurden umgehend unter schwerem Atemschutz zur Brandbekämpfung mittels C-Rohr in den Keller vorgeschickt.
Um einen weiteren Raucheintrag- sowie Sachschaden zu verhindern wurden ein Rauchvorhang sowie ein Druckbelüfter eingesetzt.

Die vorgehenden Trupps konnten sich zu Beginn nur langsam und mit Hilfe einer Wärmebildkamera vortasten. Brennende Kartonage wurde aus dem Gebäude gebracht und abgelöscht.
Parallel dazu wurden die oberhalb liegenden Wohnungen kontrolliert – es wurde niemand verletzt.

Der Einsatz dauerte ca. 2 Std.
Zur Brandentstehung sowie zum Schadensausmaß können derzeit keine Angaben gemacht werden.



Hinweis: Ein Rauchvorhang ist ein feuerwehrtechnisches Gerät, das u.A. in Türrahmen eingesetzt werden kann, damit der Raucheintrag z.B. in Treppenräume begrenzt wird.
                Diese können dann weiterhin als Flucht- und Rettungsweg genutzt werden.

Datum: 11.10.2018
Alarmzeit: 13:58 Uhr
Einsatzende: 16:15 Uhr
Einsatzort: Friesische Straße
Einsatzart: Kellerbrand in Mehrfamilienhaus
Eingesetze Kräfte:
  • Löschzug der Berufsfeuerwehr Flensburg
  • Rettungsdienst der Berufseuerwehr Flensburg
  • Polizei

Weitere Pressemitteilungen