Rauchentwicklung im Pflegeheim

Gegen 09:53 Uhr lief in der Leistelle Nord ein Feueralarm im DRK Pflegeheim am Lautrupsbach über die Brandmeldeanlage ein. Auf der Anfahrt wurden die Einsatzkräfte informiert, dass es sich um keinen Fehlalarm handelte. Pflegepersonal hatte im Erdgeschoss eine Rauchentwicklung festgestellt.
Der diensthabende A-Dienst der Berufsfeuerwehr erhöhte das Alarmstichwort auf
Feu R1, was die Alarmierung weiterer Kräfte zur Folge hatte.

Beim Eintreffen konnte im Erdgeschoss eine Rauchentwicklung festgestellt werden. Die Bewohner des Erdgeschosses waren zu diesem Zeitpunkt fast vollständig durch das Pflegepersonal aus dem Gefahrenbereich gebracht worden. Die Bewohner der oberen Geschosse wurden erst mal dort belassen, da sie dort nicht in Gefahr waren.
Ein Trupp der Berufsfeuerwehr ging unter Atemschutz mit dem ersten Strahlrohr zur Brandbekämpfung vor. Dabei wurde festgestellt, dass in einem Raum mit mehreren Schaltschränken zur Elektroverteilung einen Kurzschluss gegeben hatte. Ein Schaltschrank aus Kunststoff war verschmort, was die Ursache, für die starke Rauchentwicklung war.
Die Stromversorgung für das Erdgschoss und den Aufzug fiel in Folge des Kurzschlusses aus.
Nachdem der betroffene Bereich gelüftet war, konnte der Heimbetrieb mit Einschränkungen wieder aufgenommen werden.

Durch das umsichtige Handeln des Pflegepersonals und das schnelle Eintreffen der Feuerwehr kamen keine Heimbewohner zu Schaden.

 

Datum: 01.02.2018
Alarmzeit: 09:53 Uhr
Einsatzende: 10:28 Uhr
Einsatzort: DRK Pflegeheim Am Lautrupsbach
Einsatzart: Feuer
Eingesetze Kräfte:
  • Löschzug Berufsfeuerwehr
  •  FF Jürgensby
  •  FF Engelsby
  • Leitender Notarzt
  • Notarztgruppe des Rettungsdienstes Flensburg
  • 2 Notarzteinsatzfahrzeuge
  • 13 Rettungswagen der Stadt Flensburg und des Kreises Schleswig Flensburg

Weitere Pressemitteilungen