Chemikalienfreisetzung in einem Industriebetrieb

Gegen 09:30 Uhr erfolgte die Alarmierung der Feuerwehr in Flensburg zu einem Gefahrguteinsatz in einem Industriebetrieb. Hier kam es zu einer Leckage eines mit ca. 1.000 Liter ätzender Chemikalie gefüllten Behälters. Personen wurden dabei nicht verletzt. Bei Ankunft der Einsatzkräfte war bereits die gesamte Chemikalie ausgetreten und hatte sich auf einer asphaltierten Fläche ausgebreitet. Mitarbeiter konnten Kanalisationseinläufe umgehend verschließen und somit eine größere unkontrollierte Ausbreitung verhindern. Der großflächige Flüssigkeitsaustritt wurde mit Bindemittel abgestreut und anschließend aufgenommen. Da sich die ätzende Flüssigkeit auch innerhalb eines Betriebsgebäudes ausgebreitet hat, war es erforderlich, dass auch die dortigen Anlagenteile gesäubert wurden. Nach Abschluss der Arbeiten konnten die Einsatzkräfte die Einsatzstelle gegen 14:00 Uhr verlassen.

Datum: 09.01.2018
Alarmzeit: 09:33 Uhr
Einsatzende: 14:10 Uhr
Einsatzort: Flensburg
Einsatzart: TH X Stoffaustritt
Eingesetze Kräfte:
  • Löschzug Berufsfeuerwehr Flensburg
  • Freiwillige Feuerwehren Flensburg Engelsby, Jürgensby, Weiche, Innenstadt, Klues
  • Rettungsdienst Berufsfeuerwehr Flensburg

Weiter Pressemitteilungen