Küchenbrand

Nachbarn alarmierten die Feuerwehr, weil sie die Rauchwarnmelder hörten und in der betroffenen Wohnung eine Verrauchung wahrnahmen. Beim Eintreffen war die Wohnung bereits mit dichtem schwarzen Rauch  gefüllt.

Ein Trupp ging unter Atemschutz mit Hohlstrahlrohr zur Brandbekämpfung vor. Mittels eines Rauchvorhanges und Überdruckbelüfters konnte der Treppenraum rauchfrei gehalten werden.

Nachdem das Feuer gelöscht war, wurde der Hund der Wohnungsinhaberin unter dem Bett unbeschadet gefunden und gerettet. Die Bewohnerin der Wohnung war nicht anwesend.

Brandursache war ein eingeschalteter Herd, der Küchenutensilien und Mobiliar entzündet hatte. Da alle Türen in der Wohnung offen standen, konnten sich Rauch und Ruß in der gesamten Wohnung ausbreiten, so dass diese zur Zeit nicht bewohnbar ist. Die Elektrik wurde abgestellt. 

 

Marco Bayer

Zugführer Berufsfeuerwehr

 

Datum: 29.08.2017
Alarmzeit: 20:17 Uhr
Einsatzende: 21:00 Uhr
Einsatzort: Bauer Landstraße, Flensburg
Einsatzart: Küchenbrand
Eingesetze Kräfte:
  • Löschzug Berufsfeuerwehr
  • FF Klues
  • Rettungsdienst Nordfriesland

Weiter Pressemitteilungen